Stressabbau


Stressabbau

Seminare zum Thema

Stresskompetenz für berufstätige Mütter – 4 Abende

Mögliche Stress-Symptome

Schlafstörungen, Neurodermitis, Kopfschmerzen, Libidoverlust
Bluthochdruck, Rückenschmerzen, Konzentrationstörungen

Mehr zum Thema

Wie Sie Ihren Stress abbauen können

Stress ist definiert als eine psychische und körperliche Reaktion auf äußere und innere Reize. Jeder Mensch reagiert darum anders auf ein und dieselbe Belastung. Für Sie kann es unproblematisch sein im Stau zu stehen, während Ihr Beifahrer/In völlig genervt immer wieder aussteigt, um zu sehen wann es endlich weiter geht. Es geht beim Stresserleben oft um Ihre Bewertungen einer Situation, die Ihren Stress auslösen. Weil dies so ist, kann Ihnen ein individuelles Stressmanagement helfen, stressgelassen im Alltag und Beruf zu reagieren. In diesem Bereich geht es darum eine gute Stresskompetenz aufzubauen und mental negative Denkmuster zu positiven Denkmustern zu verändern.

Mit körperlichen Entspannungsverfahren wie Selbsthypnose oder Progressiver Muskelentspannung können Sie körperlich Ruhe und Gelassenheit erleben und auf der körperlichen Ebene Stresshormone anfangen abzubauen. Für viele ist es dann zum Beispiel das erste Mal seit langer Zeit, dass sie in einen entspannten Zustand kommen.

Viele äußere Situationen und Umstände können uns stressen. Und wenn wir gestresst sind und keinen Ausgleich schaffen, kann dieser Zustand über einen längeren Zeitraum eine Vielzahl an Erkrankungen nach sich ziehen, einige davon nachhaltig. Der Zusammenhang zwischen unserem biologischen Stressprogramms, unserer Reaktionen und den körperlichen Auswirkungen ist mittlerweile sehr gut erforscht.

Stress entsteht im Kopf. Und weil dies so ist, können wir auch lernen
stressgelassen zu reagieren, wenn es mal wieder hoch hergeht.

Die 3 Ebenen, in denen Ihr Stress stattfindet

3 Ebenen Stressbelastung Stressgelassen

Stressreaktionen sind individuell und weil das so ist, können Sie lernen Ihre eigene Stresskompetenz aufzubauen. Denn Stress ist das Ergebnis Ihrer persönlichen Bewertungen. Es sind 3 Ebenen, in denen Sie Ihren Stress lernen können abzubauen.

  • Stressoren = Alle äußeren Einflüsse
  • Persönliche Stressverstärker = Alle inneren Denkweisen
  • Stressreaktionen = Erschöpfung auf allen Ebenen

3 Ebenen, in denen Sie Ihren Stress abbauen können

Stressoren
Das Ziel ist hier, Stress gar nicht erst entstehen zu lassen. Seine Zeit vielleicht anders zu planen, Arbeiten delegieren oder andere um Hilfe bitten.

Stressverstärker
Hier können Sie Ihre inneren Denkweisen verändern. Stressverschärfende Einstellungen und Bewertungen hinterfragen und förderliche Denkweisen entwickeln.

Ausgleich schaffen
In diesem Bereich können Sie lernen, womit Sie Ruhe finden oder einen körperlichen Ausgleich. Es geht in der Stresskompetenz darum Ihren eigenen Weg zu finden zwischen Anspannung und Erholung/Entspannung.

3 Ebenen Stressabbau

FAQ´s
Stressabbau

Wenn Sie in Gefahr kommen, reagiert Ihr Körper blitzschnell und bereitet alles vor, für eine Gegenreaktion: Kampf oder Flucht.  Er schüttet Hormone aus, die wiederum Funktionen aktivieren, die für die Gegenreaktion Kampf oder Flucht notwendig sind. Nach der Situation sollte Ihr Körper diese Stresshormone abbauen können.

Absolut. Viele wissenschaftliche Untersuchungen belegen dies. Es kommt zum Beispiel zu chronisch erhöhten Blutdruck, dauerhaften Verspannungen, Schlafstörungen, sinkender Gehirnleistung, Magengeschwüre, Schwächung der Abwehrkräfte.

Ja, denn Stress entsteht im Kopf. Und weil dies so ist, können Sie Ihren persönlichen Umgang mit Stress auch verändern.