Burnout vermeiden


Burnout vermeiden - was Sie tun können

Frage ich Menschen, die im Burnout waren, was ihnen geholfen hätte, gar nicht erst in diesen Zustand zu kommen, gab es meist diese Antwort: „Nichts“.  Als ehrliche Selbsteinschätzung finde ich diese Antwort gut. Als Therapeutin und Coach hilft sie nicht wirklich weiter.

Vielleicht gehören Sie zu den Menschen, die leider erst in diesen Burnout-Zustand kommen mussten, um zu verstehen, das Sie nur leistungsfähig bleiben, wenn Ihre Waagschalen gut im Gleichgewicht sind: Anspannung und Entspannung im ausgeglichenen Zustand. Nur wenn Sie auch Entspannung leben, können Sie leistungsfähig bleiben.

Wenn Sie dieser Inhalt jedoch anspricht, und es Ihnen logisch erscheint, das Power nur vorhanden sein kann, wenn sie eine Energiequelle hat, können Sie vielleicht gleich den Weg der Prävention gehen und einen Burnout vermeiden. Dabei unterstütze ich Sie in Einzelsitzungen oder Seminaren.

  • Körperliche Regeneration mit
    Selbsthypnose oder Progressiver Muskelentspannung

Selbsthypnose ist ein wunderbares Tool, um sich an jedem Ort und zeitlich völlig flexibel eine Portion Regeneration zu holen. In Einzelsitzungen oder auch in Seminaren können Sie diese Methode bei mir erlernen und dann zuhause oder Notfalls auf dem WC im Büro praktizieren.

Progressive Muskelentspannnung
PM hilft dabei seine muskulären Verspannungen zu lösen. Darüber hinaus lernen Sie, Ihren Körper besser wahrzunehmen und den Beginn von Verspannungen früh zu erkennen. Die Methode wirkt beruhigend auf Herz und Kreislauf, Sie werden ausgeglichener, weniger nervös und stressgelassener in anstrengenden Situationen. Schlafstörungen lassen nach und sogar chronische Schmerzen können Sie mit PM lindern oder ganz beseitigen. Die Wirkung der Methode ist in vielen wissenschaftlichen Studienn nachgewiesen.

 

  • Mentale Regeneration mit innerer Veränderung
    In einem anderen Schritt können Sie sich erlauben herauszufinden, was es war oder ist, das Sie innerlich antreibt. Was kostet Sie in Ihrem Leben innerlich Kraft, welche inneren Glaubenssätze fördern Ihr Ausbrennen, was ist es, das Sie hindert nicht „Nein“ zu sagen, oder alles selbst machen zu müssen. Welche Schlüssel liegen in Ihrer Vergangenheit, in Ihrer Biografie. Was haben Ihre Familienmitglieder Ihnen vorgelebt? Und welche Werte bilden die Basis für Ihr  inneres Betriebssystem? Hier kann Sie ein gutes Stresskompetenz-Coaching oder auch Hypnotherapie  unterstützen herauszufinden, was innerlich geschieht und welche neuen Lösungswege Sie für sich als Perspektive finden und leben.

 

  • Individuelles Stressmanagement
    Ein stressgelassener Umgang mit Ihren Anforderungen im Alltag und Beruf kann dazu beitragen, einen Burnout zu vermeiden. Stress auf der bewussten Ebene zu verstehen, Stressverstärker zu hinterfragen und mit herausfordernden Situationen umzugehen ist es, wobei ich Sie als Stresscoach unterstütze – in Einzelsitzungen oder in Seminaren.

„Ich bin dankbar für den Burnout, denn dadurch habe ich das Hamsterrad verlassen“.

Burnout vermeiden

„Ich konnte mich nicht mehr bewegen“, „es ging gar nichts mehr“, „wahnsinnige Rückenschmerzen“ – Die Symptome eines Burnout sind vielfältig und sollten ärztlich abgeklärt werden. Wichtig in diesem Zustand, wenn nichts mehr geht ist es, einen guten Arzt seines Vertrauens zu finden, um optimal begleitet zu werden. Es kann dann eine Zeit der Regeneration zu Hause oder auch in einer Klinik folgen.

Burnout zu vermeiden ist ein längerer Prozess. Denn der Zustand des Ausgebranntseins kommt nicht über Nacht, sondern ist ein Prozess über Monate, oft Jahre, indem über die eigenen Grenzen gegangen wurde. Burnout ist ein Zustand, keine Krankheit und hat viele Symptome. Burnout ist ein mentaler und physischer Erschöpfungszustand. Und wer diesen erreicht hat, hat die Fähigkeit zur Regeneration verloren. Das bedeutet, dass auch in Ruhephasen, z.B. Schlaf, keine Erholung mehr stattfinden kann. Weil alle Symptome nicht beachtet wurden, legte der Körper dann selbst mit unterschiedlichen Symptomen den „Hebel auf Stopp“. Eigentlich eine Kompetenz, denn so wurden wir gestoppt und haben nun die Möglichkeit einen anderen und für uns besseren Weg einzuschlagen.

Für viele Betroffene geht es dann darum Entspannung wieder zu erlernen. Dies ist für Menschen im Burnout nicht leicht, denn  „Ausruhen“ oder „Entspannung“ wurde nicht gelebt. Und es ist wichtig diese neue und so andere Situation akzeptieren zu lernen.

Über den Grund,  warum Menschen in diesen Zustand der totalen Erschöpfung gehen, gibt es viel zu lesen. Oft ist es ein zermürbender Umgang mit Stress und herausfordernden Situationen, der einher geht mit mangelnden Zeiten der Regeneration. Letztendlich geht es jedoch darum, warum Sie in diesen Zustand gekommen bist, wie Sie ihn für sich verlassen und dazu beitragen können, einen neuen Weg zu gehen. Beim Lernen und Erleben von Regeneration und beim Finden innerer Auslöser, unterstütze ich. Mehr auch unter Stressverstärker.

FAQ's - Burnout

Burnout ist ein mentaler und körperlicher Erschöpfungszustand.

Ja.
Stressgelassen in Arbeit und Beruf agieren und körperliche Regeneration können Sie üben. So bleiben Sie leistungsfähig und gesund.

  1. Arzt des Vertrauens aufsuchen.
  2. Krankschreiben lassen.
  3. Ausruhen.
  4. Treiben lassen.
  5. Neue Wege entwickeln.

Sinnvoll kann ein Klinikaufenthalt oder eine Kur sein.

Mittelfristig wird es sinnvoll sein, neue Perspektiven und Handlungsmuster zu entwickeln und zu leben, um leistungsfähig und gesund zu bleiben. Stressgelassen in Arbeit und Beruf könnte ein Ziel sein.